Leseproben

Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein?

»Hey! Hey, du da!«
Kurt öffnet die Augen und sieht etwas Rot-Grau-Schwarzes davor flattern.
»Oh. Du hast auch noch blaue Augen! Bisschen kitschig.«
»Zieh Leine«, antwortet Kurt.
»Ich wollte nur sehen, ob es echt ist«, sagt der Vogel und nimmt auf Kurts Nase Platz. »Also, ob DU echt bist.«…

Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein? weiterlesen (PDF Leseprobe)

Im Galopp zum Hochzeitstag

„Was für ein schönes Paar!“, schoss es Maxi durch den Kopf, als sie durch die Tür des Restaurants trat und den geschmackvoll gekleideten, athletischen jungen Mann mit der blond gelockten jungen Frau in dem perlweißen, kniekurzen Kleid sah. Erst den Bruchteil einer Sekunde danach wurde ihr klar, dass sie Marcel und sich selbst in einem großen Spiegel vor sich hatte. Nach drei Monaten in Kanada, in der tagtäglich gleichen Uniform aus Jeans oder Reithosen, T-Shirts, Karohemden und wattierten Jacken, war Maxi ihr eigenes Spiegelbild – oder zumindest die weiblichere Version davon – fremd geworden.…

Im Galopp zum Hochzeitstag weiterlesen (PDF Leseprobe)

Perfekt für dich

»Jetzt weiß ich endlich, was mein Bruder gemeint hat.«
Der dunkelblonde Junge mit den braunen Augen saß neben Kim auf der Bank und presste einen Eisbeutel gegen seine Stirn. Kim hob die Augenbrauen, positionierte ihren eigenen Eisbeutel neu an ihrem Ellenbogen und wiederholte zerstreut, ohne den Blick von dem Platz zu nehmen, auf dem ihr Team, seit sie die Rote Karte kassiert hatte, eine eher klägliche Vorstellung lieferte:
»Was dein Bruder womit gemeint hat?«…

Perfekt für dich weiterlesen (PDF Leseprobe)

Kein Prinz ist auch keine Lösung

KAT
Also, wenn ich das Telefon abhebe und ein Schluchzen höre, dann ist es meistens Gwennie. Und wenn Gwennie schluchzt, ist meistens ein Mann schuld. Obwohl sie überhaupt sehr emotional ist. Ich erinnere mich, dass sie mich einmal angerufen hat, als sie sich zu Hause King Kong angesehen hat, auf DVD.
Ich hebe ab.
Sie: schluchzt.
Ich: »Gwennie?«
Sie, schluchzt: »King Kong…«
Ich: »Komisch, da hätte ich eine tiefere Stimme erwartet.« …

Kein Prinz ist auch keine Lösung weiterlesen (PDF Leseprobe)

Mein Feuerpferd 2 – Sturmfohlen

Ganz tief atme ich die Luft ein, in der ich das Meer und die nahe Pferdeherde und das Versprechen von Schnee schmecke. Meine Mundwinkel wandern nach oben, immer weiter, und tief drinnen spüre ich ein ganz warmes Gefühl, das sich mit jedem Atemzug weiter durch mei-nen Körper ausbreitet. Ich bin zu Hause…

Mein Feuerpferd 2 – Sturmfohlen weiterlesen (PDF Leseprobe)

Mein Feuerpferd – Ritt im Nordlicht

Hoffentlich ist sie nicht mitgekommen, denke ich, als ich am Druck in meinen Ohren merke, dass das Flugzeug sich der Erde nähert. Ich presse meine Stirn an das kleine Fenster und versuche vergeblich irgendetwas zu erkennen. Nichts als Wolken.
Plötzlich sackt die Maschine kurz ab und mein Kopf knallt gegen die Scheibe. »Autsch!«, murmle ich und reibe meine Stirn. Gleich darauf fühlt es sich an, als würde eine riesige Hand das Flugzeug packen und mit aller Kraft schütteln…

Mein Feuerpferd – Ritt im Nordlicht weiterlesen (PDF Leseprobe)

Friends & Horses 4 – Flussgalopp und Sommerküsse

„Lust auf Pancakes?“
Daisy steht in der Küche, einen Pfannenwender in der einen Hand, einen Teller mit Mini-Pancakes in der anderen. Sie trägt die rot-karierte Schürze, die ich meiner Mutter mal zum Geburtstag geschenkt habe, mit dem Aufdruck Desperate Housewife. Sie sähe aus wie eine dieser perfekten Hausfrauen aus den Fünfziger Jahren, wären da nicht die blauen Haare und der brandneue, noch etwas gerötete Tattoo-Schriftzug auf der Innenseite ihres Unterarms, Pippin my Love, mit dem Symbol für Unendlichkeit drum herum.…

Friends & Horses 4 – Flussgalopp und Sommerküsse weiterlesen (PDF Leseprobe)

Friends & Horses 3 – Pferdemädchen küssen besser

Ich hole tief Luft und drehe mich um. Da steht Gitti und beobachtet uns, mit den Armen gemütlich auf die oberste Zaunlatte gestützt. „Hey, Gitti!“, begrüße ich sie, lasse Ginger noch einmal meine Hand abschlabbern und gehe dann auf meine Cousine zu. Sie trägt dreckige Jodhpur-Reithosen, abgetragene Stallschuhe und ein rotes Top. Ihre Haare sind nicht mehr so superkurz, wie ich sie in Erinnerung hatte, ein paar Fransen fallen ihr in die Stirn…

Friends & Horses 3 – Pferdemädchen küssen besser weiterlesen (PDF Leseprobe)

Friends & Horses 2 – Sommerwind und Herzgeflüster

Der Shake und die Limo sind ausgetrunken, ich stecke das letzte Stück von meinem Brownie in den Mund und beginne, Servietten und Becher in der Papiertüte zu verstauen. Ich wünschte, ich könnte jetzt zu Iris fahren. Sie fehlt mir. Es ist unmöglich, in Iris’ Gegenwart schlecht drauf zu sein. Ich könnte sie anrufen, entscheide mich aber gleich wieder dagegen. Ich will nicht reden und mich erklären, ich will einfach nur Gesellschaft, die mich aufheitert und ablenkt…

Friends & Horses 2 – Sommerwind und Herzgeflüster weiterlesen (PDF Leseprobe)

Gingerbread Girls

An dem Tag, an dem ich die Aufnahmeprüfung an der Kunstakademie bestand, fuhr meine Mitbewohnerin mein Auto zu Schrott.
An dem Tag, an dem ich endlich das Brombeerkuchenrezept meiner Oma wiederfand, wurde mein Fahrrad geklaut.
An dem Tag, an dem ich den ersten Auftrag für eine Hochzeitstorte bekam, verschwand mein Opa aus dem Altersheim und ging im Stadtparkteich schwimmen, bevor ihn jemand aufhalten konnte. Es war November, aber zum Glück hat der Nonno eine eiserne Konstitution…

Gingerbread Girls weiterlesen (PDF Leseprobe)

Friends & Horses – Schritt, Trab, Kuss

„Nein, das werden wir nicht!“, fügt Iris entschlossen hinzu. „Wir werden jede Menge Spaß haben, verstanden? Wir werden jede Minute genießen! Und wir werden immer dran denken, dass es Skype gibt und WhatsApp und tausend andere Möglichkeiten, in Kontakt zu bleiben! Und in den nächsten Ferien bin ich wieder hier! Okay?“ „Okaaay?“, wiederholt sie drohend, als von uns nicht gleich eine Reaktion kommt. „Okay“, sagt Daisy und drückt gerührt noch mal Iris’ Hand…

Friends & Horses – Schritt, Trab, Kuss weiterlesen (PDF Leseprobe)

Herzklopfen im Galopp

»Du meinst, du hast gesehen, wie er diese Schlampe umarmt hat?«
»Ich hab direkt danebengestanden.«
»Und er hat’s nicht erklärt? Sich nicht entschuldigt?«
»Er hat gesagt, ich soll mich nicht aufführen wie eine eifersüchtige Furie und er muss sich schließlich um seine Fans kümmern.«
»Und du? Was hast du gesagt?« …

Herzklopfen im Galopp weiterlesen (PDF Leseprobe)

Jukka rennt

„Sorry”, flüsterte Leo mit rotem Kopf unter der Bank. „Es ist dein erster Tag und du verdankst mir gleich einen Schlechtpunkt beim Mathelehrer.”…

Jukka rennt weiterlesen (PDF Leseprobe)

Im Galopp auf Wolke 7

Zwei Stunden später war klar, dass der Tag durchaus auch andere Möglichkeiten hatte. Er brachte eine weitere öffentliche Demütigung in Mathematik und eine Auseinandersetzung mit der Klassenlehrerin über den Einsatz ihres MP3-Players während des Unterrichts. Wütend verdrückte sie sich in der Zehn-Uhr-Pause in die Garderobe, um Lara anzurufen und sich von ihr bemitleiden zu lassen. Doch auch dieser Programmpunkt war ein Reinfall…

Im Galopp auf Wolke 7 weiterlesen (PDF Leseprobe)

Plötzlich in Peru

»Ena! Du schaust gar nicht!« Moses klingt vorwurfsvoll, und das zu Recht. Ich bin wirklich nicht bei der Sache. Und ich kann ihm nicht einmal erklären, warum. Theo und ich gehören für ihn zusammen wie Tom und Jerry oder SpongeBob und Patrick. Für jeden Menschen, der Theo und mich kennt, gehören wir so zusammen,mich inklusive. Nur Theo scheint da auf einmal eine Ausnahme zu sein. Er hat nicht etwa Schluss gemacht, das nicht. Aber er hat unseren Plan verraten, unser unausgesprochenes Abkommen…

Plötzlich in Peru weiterlesen (PDF Leseprobe)

Das Orakel

Eines Tages aber wachte er auf und fand, dass irgendetwas fehlte. „Ich brauche einen besten Freund!“, dachte der Bär. „Einen, mit dem ich die Himbeeren teilen kann und den Honig. Einen, der mich aufheitert, wenn ich grummelig bin. Einen, zu dem ich am Abend vor dem Schlafengehen sagen kann: Bis morgen, Kumpel!“
Aber wo sollte der Bär so einen Freund finden?…

Das Orakel weiterlesen (PDF Leseprobe)

Allein unter Models

Athen, Mittwoch, 5. Juli, 14:43 Uhr
Kurzmitteilung erhalten.
Von: Tine.
»Und? Wie ist es? Platze schon! Cous Ti«
Antwort:
»Weiß nicht. Heiß. Laut. Bin im Taxi zum Hotel. Meld mich. couscous Ali«

Was wohl eine SMS von Athen nach Wien kostet? Der Taxifahrer dreht sich zu mir um und grinst mich an, Zigarette im Mundwinkel. Er deutet aus dem Fenster. »Over there Kolonaki! Many Coffeeshops!!« »Ah ja.« Keine Ahnung, was ich sonst drauf sagen soll. Immerhin registriere ich beim Rundblick ein Internetcafé. »Many men looking at blond girls!« Er zwinkert mir vielsagend zu…